UG-Novelle abgeschwächt ➡️ Widerstand darf nicht abreißen!

Laut Medienberichten soll der geplante Angriff auf uns Studierende namens „UG-Novelle“ abgeschwächt worden sein. Statt bisher 24 ECTS-Punkte sollen nun „nur“ 16 ECTS binnen der ersten vier Semester erbracht werden müssen. Wer diese Hürde verfehlt soll für zwei Jahre vom betreffenden Studium gesperrt werden. Ursprünglich waren 10 (!) Jahre vorgesehen. Auch bei der Reform der absurden Kettenverträge für den akademischen Mittelbau und den verschärften Einschränkungen unseres Mitspracherechts, konnten die Proteste die größten Unsinnigkeiten abwehren.Doch wir dürfen uns nichts vormachen! Selbst in dieser entschärften Version stellt die Novelle einen der größten Angriffe auf uns Studierende der letzten Jahre dar. Statt uns in Zeiten der Krise zu unterstützen, wird der Leistungsdruck abermals erhöht. Während Konzerne mit Steuergeschenken beglückt werden, legt die türkis-grüne Regierung der Reichen uns arbeitenden Studierenden lieber die Daumenschrauben an. Eins ist klar: Alleine werden wir die UG-Novelle nicht auf den Misthaufen der Geschichte verfrachten können. Nur wenn wir gemeinsam gegen diesen Irrsinn aufstehen werden wir erfolgreich sein! Studierende in die Offensive!