Das erste Arbeitsforentreffen des von Minister Hahn einberufenen Dialog Hochschulpartnerschaft ist für den KSV weit hinter den Erwartungen zurckgeblieben. „Wenn das so weiter geht, kommt nie etwas dabei heraus!„, meint KSV-Bundesvorsitzender Sebastian Wisiak. Satte eineinhalb Stunden wurden für ein seltsames ‚Kennenlernspiel‘ verbraucht, die Diskussion kam wieder einmal viel zu kurz. Es müssten endlich die heiklen Themen angesprochen werden, anstatt immer nur um den heißen Brei herumzureden.

Positiv überrascht war Wisiak hingegen von den BesetzerInnen, die in ihrer Vorbereitung dem BMWF meilenweit voraus seien. Seitens des Ministeriums wurde gesagt, dass man bis Anfang Jänner eine Online-Plattform einrichten wolle. Die BesetzerInnen ihrerseits sind schon mit einer fertigen in die Verhandlungen gegangen, die noch dazu technisch alle Stücke spielt. Das berrumpelte Ministerium will dieses zwar nicht in dieser Form nutzen, wird aber in Kooperation mit den BesetzerInnen an einem gemeinsamen Online-Konzept arbeiten.

Scharfe Kritik wiederum übt der KSV-Vorsitzende am Terminplan des BMWF: „Ein Konzept soll bis Herbst 2010 fertig gestellt sein. Das erste Arbeitsforum tagt erst wieder am 28.Jänner. Man wird den Eindruck nicht los, dass auf Zeit gespielt wird um den Druck der Protestbewegung loszuwerden„, meint Wisiak und stellt klar: „Wenn es notwendig ist, wird der KSV auch bis zum Herbst an den Besetzungen teilnehmen! Denn eines ist klar: Solange die Politik sich nicht bewegt, macht es keinen Sinn sein einziges Druckmittel aufzugeben.

Rückfragehinweis:

Sebastian Wisiak
0660-3492014