24. April: Bildungskongress „Wissen ist Macht!“ in Graz
Freitag, 09. April 2010, 11:51 Uhr

Bildungskongress mit Referaten, Podiumsdiskussion, Filmen und Party

Schulstreiks, Uni-Besetzungen, Großdemonstrationen. Das waren die Bildungsproteste im Jahr 2009. Mittlerweile ist es ruhiger geworden, gebessert hat sich aber kaum etwas. Auf dem Bildungskongress wollen wir mit AktivistInnen und BildungsexpertInnen über unsere Vorstellungen eines sozial gerechten Bildungswesens, die Perspektiven der Proteste und die gesellschaftlichen Zusammenhänge diskutieren. Be part of it!

INPUT-REFERATE ab 14 Uhr

Eine breite thematische Palette soll von Beginn weg für eine offensive Erweiterung des (Bildungs-)Horizonts sorgen und dabei den Bogen von Österreich bis Venezuela spannen um schließlich wieder in Europa zu landen und einen Blick auf die neoliberalen Strategien der EU zu werfen. Wir wollen verstehen, warum was passiert, was wir wie dagegen machen können und ob es nicht grundlegend anders gehen könnte. Es referieren:

* Der neoliberale Umbau des Hochschulwesens
Philipp Funovits I ehem. Vorsitzender ÖH Graz
* 1 Jahr Schulstreik – Bilanz und Perspektiven
Matthias Trauner I Leiter der AG SchülerInnen der KJÖ
* Es geht auch anders: Bildungsprogramme in Venezuela
Margarita Langthaler I Österreichischen Forschungstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE)
* Die Lücke zwischen Bildungsidealen und schulischer Praxis
Mag. Dr. Martin Steger I Institut für Schulpädgogik Graz

FILME zwischendurch

Zur Auflockerung wollen wir zwischen den Vorträgen Filme zeigen, die die Erinnerung an Besetzung und Protest noch einmal lebendig werden lassen sollen.

PODIUMSDISKUSSION ab 18 Uhr

Welche Bedeutung hatten die Bildungsproteste? Was haben sie bewirkt? Wie können sie weitergeführt werden? Was können wir daraus lernen? Fragen über Fragen. Es diskutieren:

* Martina Pfingstl
Studierende und Senatsvorsitzende Akademie für Bildende Künste Wien
* Beate Treml
Aktivistin der Bewegung “Uni Graz gehört uns!”
* Jacqueline Vlay
Stv. Vorsitzende der ÖH Karl-Franzens-Universität Graz
* Hanno Wisiak
Studienvertreter und Aktivist des KSV Graz
* Felix Jurecek
SchülerInnenvertreter und Aktivist der KJÖ Graz

PARTY ab 21 Uhr

Wer gemeinsam kämpft, soll auch gemeinsam feiern. Im Anschluss werden daher die DJs mr. bobby, el duffo o muerte und el puchista nicht nur die Verhältnisse zum Tanzen bringen. Tanzmuffeln empfehlen ein kühles Getränk an der Bar.